Preisverleihung Berliner Schülerzeitungswettbewerb 2020/21

Wegen der Corona-Pandemie gab es statt einer großen Veranstaltung im Roten Rathaus diesmal nur eine digitale Preisverleihung bei Alex Berlin – feierlich war es trotzdem als wieder zusammen mit der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie und dem Tagesspiegel die besten jungen Journalist*innen Berlins ausgezeichnet wurden.

Wie bereits im vergangenen Jahr wurde die Veranstaltung erneut von Bernd Fiedler moderiert, der für eine gute Stimmung unter den Anwesenden sorgte. Auch wenn die zuhause saßen und per Video zugeschaltet waren. Dass die Pandemie in diesem Jahr auch das bestimmende Thema bei vielen Schülerzeitungen war sagte auch Schulsenatorin Sandra Scheeres in ihrem Video-Grußwort: „Die Berliner Schülerzeitungen haben die Herausforderung durch die Pandemie angenommen. Viele Schülerzeitungen erscheinen inzwischen online. Viele machen Corona zum Thema, berichten über die Pandemie und ihre Folgen für die Schülerinnen und Schüler.“ Zum ersten Mal in diesem Jahr war der Tagesspiegel als Projektpartner dabei und der geschäftsführende Redakteur Robert Ide zeigt sich auch beeindruckt von den vielen kreativen Beiträgen, die trotz der Pandemie beim Wettbewerb eingesendet wurden: „Ich habe als Kind auch als Journalist bei Schülerzeitungen angefangen und weiß wie anstrengend das ist und jetzt nochmal in der Pandemie kreativ zu sein, wo man doch eigentlich ganz andere Sorgen mit der Schule hat, das ist schon eine ganz herausragende Leistung.“

In diesem Jahr konnten nicht nur bekannte Schülerzeitungen überzeugen, wie die OHnE, die den 1. Platz bei den Gymnasium gewann oder die Anna-Freud-Culture, die bei den beruflichen Schulen geehrt wurde. Auch konnten einige Zeitungen mit ihren Digitalauftritten überzeugen, wie etwa Der Kleine Rüssel oder FriedeNOW, die bei den Grundschulen ausgezeichnet wurden. Einen Satz nach vorne im Vergleich zum vergangenen Jahr haben die Gewinner in den Kategorien Integrierte Sekundarschule und Förderschule, Volle Kanne und Rasender Kurier gemacht. Beide konnten sich vom 2. beziehungsweise 3. Platz auf den 1. Platz verbessern.

Auch in diesem Jahr wurden neben den Schulkategorien vier Sonderpreise durch unsere Partner verliehen. So zeichnete die Senatsverwaltung für Kultur und Europa mit ihrem Sonderpreis Europa ist hier! die Zeitungen Emma-Express und die Herderzeitung aus. Auch die Unfallkasse Berlin zeichnete mit ihrem Preis Wie geht ihr miteinander um? zwei Zeitungen aus: Die Buschtrommel und, wie bereits im vergangenen Jahr, das PaulsenBrot. Das PaulsenBrot wurde in diesem Jahr auch mit dem Sonderpreis Prima Klima beim Schulessen?! Der Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung geehrt. Und die Zeitung Moron erhielt, wie auch im vergangenen Jahr, den Sonderpreis Theater im Blick des JugendKulturService.

Die Erst- und Zweitplatzierten haben automatisch am Bundeswettbewerb, dem Schülerzeitungswettbewerb der Länder teilgenommen, bei dem von den Berliner Nominierten Volle Kanne, Anna-Freud-Culture, Der kleine Rüssel und Moron ebenfalls Auszeichnungen gewinnen konnten.

Die Preisträger im Überblick:

Kategorie Grundschulen:
1. Preis: Der kleine Rüssel, Reinhardswald-Grundschule
2. Preis: FriedeNOW, Grundschule Friedenauer Gemeinschaftsschule – Grundstufe
3. Preis: Kiezwelt Humboldthain, Humboldthain-Grundschule

Kategorie Förderschulen:
drei gleichwertige Hauptpreise: Rasender Kurier, Sancta Maria Schule der Hedwigsschwestern; Bienenpost der Schule am Bienwaldring, Schülerzeitung der Adolf-Reichwein-Schule

Kategorie Sekundarschulen / ISS:
1. Preis: Volle Kanne, Reinhold-Burger-Schule
2. Preis: JEANtime, Jean-Krämer-Schule
3. Preis: Fürst news, Paula-Fürst-Schule

Kategorie Oberstufenzentren:
1. Preis: Anna-Freud-Culture, Anna-Freud-Schule

Kategorie Gymnasien:
1. Preis: OHnE, Heinz-Berggruen-Gymnasium
2. Preis: Moron, Carl-von-Ossietzky-Gymnasium
3. Preis: The Green and White, Arndt-Gymnasium

Die ersten und zweiten Preisträger des Berliner Landeswettbewerbs sind automatisch für die Teilnahme am Bundeswettbewerb nominiert.

Darüber hinaus wurden von der Jury 2 Extrapreise vergeben:
Extrapreis Pressefreiheit: Drostworthy, Droste-Hülshoff-Gymnasium
Extrapreis Investigative Recherche: Herderzeitung, Johann-Gottfried-Herder-Gymnasium

Zusätzlich wurden 6 Sonderpreise vergeben:

Zum Thema „Europa ist hier!“ wurden von der Senatsverwaltung für Kultur und Europa zwei Preise verliehen an:
Emma-Express, Michael-Ende-Schule,
Herderzeitung, Johann-Gottfried-Herder-Gymnasium

Zwei Preise zum Thema „Wie geht ihr miteinander um?“ wurden von der Berliner Unfallkasse vergeben an:
Buschtrommel, Grundschule am Buschgraben
PaulsenBrot, Paulsen-Gymnasium

Zum Thema „Prima Klima beim Schulessen?!“ wurde von der Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Berlin e.V. eine preiswürdige Redaktion ausgezeichnet:
PaulsenBrot, Paulsen-Gymnasium

Der Preis zum Thema „Berliner Theater im Blick“ wurde vom JugendKulturService verliehen an:
Moron, Carl-von-Ossietzky-Gymnasium

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.