Berliner Schülerzeitungs-Wettbewerb 2016/17

aufgeblaettert2Eure Schülerzeitung ist zur Stelle, wenn immer etwas passiert: Ihr seid kritisch, recherchiert spannende Geschichten und lasst darin eure Mitschüler zu Wort kommen – egal ob zum Schulklima, zu aktuellen Debatten oder wichtigen Problemen im Schulumfeld. Damit ist die Schülerzeitung nicht nur ein wichtiges Sprachrohr, sondern auch Teil einer demokratischen Kultur, ohne die in der Schule etwas fehlen würde. Mit dem Berliner Schülerzeitungs-Wettbewerb wollen wir euer Engagement in den jungen Redaktionen der Hauptstadt würdigen.

Preise im Gesamtwert von rund 3.000 Euro werden je nach Schulart vergeben. Außerdem honorieren unsere Sponsoren* herausragende Artikel zu verschiedenen Themenschwerpunkten. Die Gewinner qualifizieren sich automatisch für den Bundeswettbewerb. Eine Teilnahme lohnt sich in jeden Fall, denn ob Gewinner oder nicht: Der Wettbewerb bietet ein einmaliges Forum für den Austausch unter jungen Redakteuren der Hauptstadt.

Mitmachen!

Ab sofort könnt ihr eure Schülerzeitung für den Berliner Schülerzeitungswettbewerb 2016/17 anmelden. Nutzt dazu unser Einsendeformular* und schickt fünf Exemplare derselbe Ausgabe an die untenstehende Adresse.

Einsendungen künftig an:
Junge Presse Berlin e.V.
c/o Jugendbüro Mitte
Schülerzeitungs-Wettbewerb
Scharnhorststraße 28/29
10115 Berlin

Berücksichtigt werden Schülerzeitungen, die im Zeitraum von Dezember 2015 bis einschließlich November 2016 herausgegeben wurden.

Auch Online-Schülerzeitungen können mitmachen! Schickt uns dazu den ausgefüllten Anmeldebogen mitsamt den ausgedruckten Artikeln, mit denen ihr euch für die Sonderpreise bewerbt, an die gleiche Adresse.

Die Preisverleihung findet am 25. Januar 2017 statt! Die teilnehmenden Schülerzeitungen erhalten zuvor eine Einladung.

*Korrektur: Fälschlicherweise ist im Anmeldebogen vom „Filmpreis“ die Rede. Korrekterweise müsste an dieser Stelle aber „Interkulturpreis“ stehen.

Sonderpreise 2016/17

Europa vergeben von der Europabeauftragten des Landes Berlin/ Senatskanzlei

senatskanzeliberlinEuropa war sicherlich auch bei euch in den letzten Monaten ein Schulthema. Ihr habt über den Brexit diskutiert und vielleicht auch in der Schülerzeitung darüber geschrieben. Aber wo bleiben die vielen Themen, die euer Leben in Europa einfacher, unkomplizierter und lebenswerter machen? Wir möchten, dass ihr euch Gedanken darüber macht, was Europa für euch tut, was euch an Europa gefällt und was ihr verbessert sehen wollt. Wir freuen uns über eure Beiträge zu Europa in der Schülerzeitung! Dafür hat die Europabeauftragte des Landes Berlin einen Preis in Höhe von 300 Euro gestiftet.

Normale Vielfalt vergeben von den Neuen Deutschen Medienmachern

neue_medienmacher_logoMenschen haben verschiedenste Hintergründe. Diese gesellschaftliche Vielfalt in den Medien als selbstverständlich abzubilden, dabei keine Stereotype zu bedienen, Unterschiede nicht künstlich und kontextlos zu betonen – diesem Ziel haben sich die Neuen Deutschen Medienmacher verschrieben. Als ein bundesweit unabhängiger Zusammenschluss von Journalisten und Autoren für Print-, Online-, TV- und Hörfunkmedien mit und ohne Einwanderungsgeschichte, fördern und fordern wir eine differenzierte und multiperspektivische Berichterstattung. Wir freuen uns, beim Berliner Schülerzeitungswettbewerb erstmalig junge journalistische Talente, die über das Einwanderungsland Deutschland in seiner Normalität berichten, zu unterstützen. Der Sonderpreis der Neuen deutschen Medienmacher ist mit 300 Euro dotiert.

Berliner Theater im Blick vergeben vom JugendKulturService

JKSTheater sehen, verstehen, beurteilen – und über Theater schreiben! Dafür lobt der JugendKulturService den „Theaterpreis“ aus: Reizt euch ein Interview mit einem Theater-Akteur oder ein Portrait von Theaterleuten, ein Kommentar, eine Reportage oder Rezension über eine Bühnenproduktion oder Theateraufführung? Lasst euch inspirieren von den vielen Kinder- und Jugendtheatern und Musik-, Tanz- und Sprechbühnen Berlins und bewerbt euch mit Artikeln zum Berliner Theaterleben. Der JugendKulturService lobt die Teilnahme an einer professionell angeleiteten Schreibwerkstatt aus, bei dem es einen theaterpraktischen und einen journalistischen Teil geben wird, um eure vielfältigen Talente zu fördern und auszubauen.

Wertschätzung in der Schule vergeben von der Unfallkasse Berlin 
UKB

Gewalt auf dem Schulhof, Mobbing in sozialen Netzwerken und Lernstress im Unterricht: Gehören Beleidigungen, Bloßstellungen und Ausgrenzungen wirklich schon zum Schulalltag? Wer ausgegrenzt wird und gestresst ist, reagiert gereizt und manchmal auch aggressiv. Wie sieht es an deiner Schule aus? Welchen Stellenwert haben Vertrauen und Wertschätzung? Und sind die erwachsenen Vorbilder vorbildlich? Schreibt Texte zum persönlichen Umgang von Lehrern und Schülern. Die Unfallkasse Berlin lobt insgesamt ein Preisgeld von 500 Euro aus.

 

Die Jury 2016/17

Die Juroren (auf dem Bild von links): Andrea Hofstetter (Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie), Henrik Nürnberger (Junge Presse Berlin), Andrea Huber (Berliner Morgenpost), Mareen Brauer (Jup Berlin), Mischka Franke (ALEX Berlin), Heike Mohr (Radio Fritz), Florentine Anders (Berliner Morgenpost) und Johann Stephanowitz (Junge Presse Berlin).

Alles klar?!

Bei Fragen könnt ihr uns jederzeit kontaktieren: szwettbewerb@jpb.de

Wir wünschen allen teilnehmenden Schülerzeitungen viel Erfolg und einen spannenden Wettbewerb!