Preisverleihung Berliner Schülerzeitungswettbewerb 2020/21

Wegen der Corona-Pandemie gab es statt einer großen Veranstaltung im Roten Rathaus diesmal nur eine digitale Preisverleihung bei Alex Berlin – feierlich war es trotzdem als wieder zusammen mit der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie und dem Tagesspiegel die besten jungen Journalist*innen Berlins ausgezeichnet wurden.

Wie bereits im vergangenen Jahr wurde die Veranstaltung erneut von Bernd Fiedler moderiert, der für eine gute Stimmung unter den Anwesenden sorgte. Auch wenn die zuhause saßen und per Video zugeschaltet waren. Dass die Pandemie in diesem Jahr auch das bestimmende Thema bei vielen Schülerzeitungen war sagte auch Schulsenatorin Sandra Scheeres in ihrem Video-Grußwort: „Die Berliner Schülerzeitungen haben die Herausforderung durch die Pandemie angenommen. Viele Schülerzeitungen erscheinen inzwischen online. Viele machen Corona zum Thema, berichten über die Pandemie und ihre Folgen für die Schülerinnen und Schüler.“ Zum ersten Mal in diesem Jahr war der Tagesspiegel als Projektpartner dabei und der geschäftsführende Redakteur Robert Ide zeigt sich auch beeindruckt von den vielen kreativen Beiträgen, die trotz der Pandemie beim Wettbewerb eingesendet wurden: „Ich habe als Kind auch als Journalist bei Schülerzeitungen angefangen und weiß wie anstrengend das ist und jetzt nochmal in der Pandemie kreativ zu sein, wo man doch eigentlich ganz andere Sorgen mit der Schule hat, das ist schon eine ganz herausragende Leistung.“

In diesem Jahr konnten nicht nur bekannte Schülerzeitungen überzeugen, wie die OHnE, die den 1. Platz bei den Gymnasium gewann oder die Anna-Freud-Culture, die bei den beruflichen Schulen geehrt wurde. Auch konnten einige Zeitungen mit ihren Digitalauftritten überzeugen, wie etwa Der Kleine Rüssel oder FriedeNOW, die bei den Grundschulen ausgezeichnet wurden. Einen Satz nach vorne im Vergleich zum vergangenen Jahr haben die Gewinner in den Kategorien Integrierte Sekundarschule und Förderschule, Volle Kanne und Rasender Kurier gemacht. Beide konnten sich vom 2. beziehungsweise 3. Platz auf den 1. Platz verbessern.

Auch in diesem Jahr wurden neben den Schulkategorien vier Sonderpreise durch unsere Partner verliehen. So zeichnete die Senatsverwaltung für Kultur und Europa mit ihrem Sonderpreis Europa ist hier! die Zeitungen Emma-Express und die Herderzeitung aus. Auch die Unfallkasse Berlin zeichnete mit ihrem Preis Wie geht ihr miteinander um? zwei Zeitungen aus: Die Buschtrommel und, wie bereits im vergangenen Jahr, das PaulsenBrot. Das PaulsenBrot wurde in diesem Jahr auch mit dem Sonderpreis Prima Klima beim Schulessen?! Der Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung geehrt. Und die Zeitung Moron erhielt, wie auch im vergangenen Jahr, den Sonderpreis Theater im Blick des JugendKulturService.

Die Erst- und Zweitplatzierten haben automatisch am Bundeswettbewerb, dem Schülerzeitungswettbewerb der Länder teilgenommen, bei dem von den Berliner Nominierten Volle Kanne, Anna-Freud-Culture, Der kleine Rüssel und Moron ebenfalls Auszeichnungen gewinnen konnten.

Die Preisträger im Überblick:

Kategorie Grundschulen:
1. Preis: Der kleine Rüssel, Reinhardswald-Grundschule
2. Preis: FriedeNOW, Grundschule Friedenauer Gemeinschaftsschule – Grundstufe
3. Preis: Kiezwelt Humboldthain, Humboldthain-Grundschule

Kategorie Förderschulen:
drei gleichwertige Hauptpreise: Rasender Kurier, Sancta Maria Schule der Hedwigsschwestern; Bienenpost der Schule am Bienwaldring, Schülerzeitung der Adolf-Reichwein-Schule

Kategorie Sekundarschulen / ISS:
1. Preis: Volle Kanne, Reinhold-Burger-Schule
2. Preis: JEANtime, Jean-Krämer-Schule
3. Preis: Fürst news, Paula-Fürst-Schule

Kategorie Oberstufenzentren:
1. Preis: Anna-Freud-Culture, Anna-Freud-Schule

Kategorie Gymnasien:
1. Preis: OHnE, Heinz-Berggruen-Gymnasium
2. Preis: Moron, Carl-von-Ossietzky-Gymnasium
3. Preis: The Green and White, Arndt-Gymnasium

Die ersten und zweiten Preisträger des Berliner Landeswettbewerbs sind automatisch für die Teilnahme am Bundeswettbewerb nominiert.

Darüber hinaus wurden von der Jury 2 Extrapreise vergeben:
Extrapreis Pressefreiheit: Drostworthy, Droste-Hülshoff-Gymnasium
Extrapreis Investigative Recherche: Herderzeitung, Johann-Gottfried-Herder-Gymnasium

Zusätzlich wurden 6 Sonderpreise vergeben:

Zum Thema „Europa ist hier!“ wurden von der Senatsverwaltung für Kultur und Europa zwei Preise verliehen an:
Emma-Express, Michael-Ende-Schule,
Herderzeitung, Johann-Gottfried-Herder-Gymnasium

Zwei Preise zum Thema „Wie geht ihr miteinander um?“ wurden von der Berliner Unfallkasse vergeben an:
Buschtrommel, Grundschule am Buschgraben
PaulsenBrot, Paulsen-Gymnasium

Zum Thema „Prima Klima beim Schulessen?!“ wurde von der Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Berlin e.V. eine preiswürdige Redaktion ausgezeichnet:
PaulsenBrot, Paulsen-Gymnasium

Der Preis zum Thema „Berliner Theater im Blick“ wurde vom JugendKulturService verliehen an:
Moron, Carl-von-Ossietzky-Gymnasium

Preisverleihung Berliner Schülerzeitungswettbewerb 2019/20

Am 29. Januar kamen – wie in jedem Jahr – 300 junge SchülerzeitungsredakteurInnen im Roten Rathaus bei der Preisverleihung des Berliner Schülerzeitungswettbewerbs zusammen. Wie in jedem Jahr ehrten wir auch diesmal zusammen mit der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie und der Berliner Morgenpost die besten jungen Medienmachenden Berlins. Insgesamt 48 Redaktionen hatten sich auf die begehrten Preise beworben.

Zu Anfang der Preisverleihung, die von unserem ehemaligen Aktiven Bernd Fiedler moderiert wurde, erläuterte Vorstandsmitglied Johann Stephanowitz die Bewertungskriterien der Jury, die neben Heftinhalt, Bandbreite und Qualität der Artikel auch ein übersichtliches und ansprechendes Layout beinhalten. Vergeben wurden die Preise von Sandra Scheeres, Senatorin für Bildung, Jugend und Familie, Gilbert Schomaker, stellvertretender Chefredakteur der Berliner Morgenpost und unserem Vorstandsmitglied Johann Stephanowitz.

Nicht nur etablierte Schülerzeitungen wie die OHnE, die in diesem Jahr den 1. Platz in der Kategorie Gymnasien belegte oder der mbs Newsreport, der bei den Oberstufenzentren überzeugte, sondern auch Newcomer-Redaktionen gehörten zu den Siegern, bei den Förderschulen siegt mit Eschkes Einblicke eine Neugründung. Bei den Grundschulen konnte mit Karlchen ein altbekanntes Blatt abräumen und wie bereits im letzten Jahr konnte Das Vincent bei den Integrierten Sekundarschulen überzeugen.

Neben den Schulkategorien wurden auch vier Sonderpreise unser Partner übergeben. So zeichnete die Senatsverwaltung für Kultur und Europa mit ihrem Sonderpreis In Zukunft Europa! die Zeitungen YoYo und Eiffel-News aus. Auch die Unfallkasse Berlin zeichnete mit ihrem Preis Wie geht ihr miteinander um? zwei Zeitungen, Schülerlupe und PaulsenBrot aus. Die Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung ehrte in diesem Jahr die Zeitung Schulecho mit ihrem Sonderpreis Gutes Essen in aller Munde. Und die Zeitung Moron bekam den Sonderpreis Theater im Blick des JugendKulturService.

Die Erst- und Zweitplatzierten nehmen automatisch am Bundeswettbewerb, dem Schülerzeitungswettbewerb der Länder teil, der vorraussichtlich im Sommer im Bundesrat verliehen wird. Die Ausschreibung für den nächsten Wettbewerb startet in den nächsten Wochen.

Die Preisträger im Überblick:

Kategorie Grundschulen:

  • 1. Preis: Karlchen, Karlsgarten-Grundschule, Neukölln
  • 2. Preis: Der kleine Rüssel, Reinhardswald-Grundschule, Kreuzberg
  • 3. Preis: Die Mühle, Grundschule an der Pulvermühle, Spandau

Kategorie Förderschulen:

  • 1. Preis: Eschkes Einblicke, Ernst-Adolf-Eschke-Schule, Wilmersdorf
  • 2. Preis: Rasender Kurier, Sancta Maria Schule der Hedwigsschwestern, Steglitz-Zehlendorf
  • 3. Preis: Fuchspost, Arno-Fuchs-Schule, Charlottenburg                

Kategorie Sekundarschulen / ISS:

  • 1. Preis: Das Vincent, Vincent-van-Gogh-Oberschule, Lichtenberg
  • 2. Preis: Freiligram, Ferdinand-Freiligrath-Schule, Kreuzberg
  • 3. Preis: Volle Kanne, Reinhold-Burger-Schule, Pankow

Kategorie Oberstufenzentren:

  • Preis: Newsreport, Max-Bill-Schule, Pankow

Kategorie Gymnasien:

  • 1. Preis: OHnE, Heinz-Berggruen-Gymnasium, Charlottenburg-Wilmersdorf
  • 2. Preis: Händel spricht, Georg-Friedrich-Händel-Gymnasium, Friedrichshain
  • 3. Preis: Das Objektiv, Herder-Gymnasium, Charlottenburg-Wilmersdorf

Darüber hinaus wurden von der Jury 2 Extrapreise und 1 Lobenswerte Erwähnung vergeben:

Extrapreis:

  • Online: Brennglas, Adolf Glaßbrenner Schule, Kreuzberg
  • Umwelt: KOLUMBUS – NEWS, Kolumbus-Grundschule, Reinickendorf

Lobenswerte Erwähnung:

  • Anna-Freud-Culture, Anna-Freud-Schule, Charlottenburg

Zusätzlich wurden 5 Sonderpreise vergeben:

Zum Thema „In Zukunft Europa!“ wurde von der Senatsverwaltung für Kultur und Europa zwei Preis verliehen:

  • YoYo, Finow-Grundschule – Staatliche Europaschule zu Berlin, Schöneberg
  • Eiffel-News, Gustave-Eiffel-Oberschule, Prenzlauer Berg

Zwei Preise zum Thema „Wie geht ihr miteinander um?“ wurden von der Berliner Unfallkasse vergeben an:

  • Schülerlupe, Marienfelder Grundschule, Tempelhof-Schöneberg
  • PaulsenBrot, Paulsen-Gymnasium, Steglitz-Zehlendorf

Zum Thema „Gutes Essen in aller Munde“ wurden von der Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Berlin e.V. eine Redaktion ausgezeichnet:

  • Schulecho, Käthe-Kruse-Grundschule, Steglitz-Zehlendorf

Der Preis zum „Theater im Blick“ wurde vom JugendKulturService verliehen an:

  • Moron, Carl-von-Ossietzky-Gymnasium, Pankow

Preisverleihung Berliner Schülerzeitungswettbewerb 2018/19

Wenn über 300 junge SchülerzeitungsredakteurInnen ins Rote Rathaus strömen, kann das nur eines bedeuten: Die Preisverleihung des Berliner Schülerzeitungswettbewerbs beginnt. Wie in jedem Jahr ehrten wir auch diesmal zusammen mit der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie und der Berliner Morgenpost die besten jungen Medienmachenden Berlins. Insgesamt 43 Redaktionen bewarben sich auf die begehrten Preise.

Bei der Preisverleihung hob Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) vor allem die Bedeutung von Schülerzeitungen für den Schulprozess hervor. „Schülerzeitungen sind Sprachrohr für die Schüler, die sich vielleicht nicht trauen, bestimmte Themen anzusprechen“, sagte Scheeres. Christine Richter, Chefredakteurin der Berliner Morgenpost, ging vor allem auf ihren Werdegang ein, der einst auch in einer Schülerzeitung begann. „Wer Interesse am Journalismus hat, macht weiter so“, sagte die Journalistin. Unser Vorstandsmitglied Johann Stephanowitz erklärte, was eine gute Schülerzeitung ausmacht. Neben der Vielfalt der Themen spiele auch die Gestaltung eine große Rolle. „Eine gute Zeitung macht die Gesamtmischung aus. Gute Inhalte müssen gut präsentiert vorkommen, und man muss wirklich den Eindruck haben, dass die Zeitungen von Schülern für Schüler gemacht wurde“, sagte er.

Neben altbekannten Redaktionen wie dem mbs Newsreport, der in diesem Jahr den 1. Platz in der Kategorie Oberstufenzentren belegte, oder der Kiezwelt Humboldthain, die bei den Grundschule oben auf dem Treppchen stand, konnten auch neugegründete Redaktionen überzeugen. So gewann Das Vincent den 1. Platz in der Kategorie Sekundarschulen für ein spannendes und informatives Heft zum Thema Sex. Eine andere Redaktion, die Anfang des Jahres von uns mit einer Mobilen Medienakademie geschult wurde, konnte auch überzeugen: Die Linné-Aktuell gewann den 3. Platz in der Kategorie Förderschulen. Zudem wurden mehrere Redaktionen mit Extrapreisen gelobt. Hervorzuheben ist hier die Fuchspost, die einen Preis für ihr inklusives Layout bekam. Viele Redaktionen konnten in diesem Jahr gleich doppelt abräumen und gewannen nicht nur in den Hauptkategorien, sondern wurden auch mit Sonderpreisen geehrt. So bekamen Moron und Schulzeugs neben ihren Auszeichnungen in den Schulkategorien den von der Unfallkasse Berlin gestifteten Sonderpreis Wie geht ihr miteinander um? Die Drostworthy bekam den von der Senatsverwaltung für Kultur und Europa ausgelobten Sonderpreis Europa hier bei mir! und das PaulsenBrot wurde mit dem Preis Gutes Essen in aller Munde der Vernetzungsstelle für Schulverpflegung ausgezeichnet.

Die Erst- und Zweitplatzierten nehmen automatisch am Bundeswettbewerb, dem Schülerzeitungswettbewerb der Länder teil, der vorraussichtlich im Sommer im Bundesrat verliehen wird. Die Ausschreibung für den nächsten Wettbewerb, der unter dem Motto Dein Wort zählt! stehen wird, startet in den nächsten Wochen.

Die Preisträger

Hauptpreise

Grundschulen
1. Preis: Kiezwelt Humboldthain, Humboldthain-Grundschule, Mitte


2. Preis: Liebigbox, Justus-von-Liebig-Grundschule, Friedrichshain-Kreuzberg


3. Preis: Schulzeugs, Friedrichshagener Grundschule, Treptow-Köpenick

3. Preis: Karlchen, Karlsgarten-Schule, Neukölln

Förderschulen
1. Preis: Rasender Kurier, Sancta-Maria-Schule der Hedwigschwestern, Steglitz-Zehlendorf


2. Preis: Bienenpost, Schule am Bienwaldring, Neukölln

3. Preis: Linné-Aktuell, Carl-von-Linné-Schule, Lichtenberg

Sekundarschulen
1. Preis: Das Vincent, Vincent-van-Gogh-Oberschule, Lichtenberg

2. Preis: Transparent, Wilhelm-von-Humboldt-Gemeinschaftsschule, Pankow

3. Preis: ZeitungEins, SchuleEins, Pankow

Oberstufenzentren
1. Preis: mbs Newsreport, Max-Bill-Schule – OSZ Planen Bauen Gestalten, Pankow

Gymnasien
1. Preis: Moron, Carl-von-Ossietzky-Gymnasium, Pankow


2. Preis: Das Objektiv, Herder-Gymnasium, Charlottenburg-Wilmersdorf


3. Preis: PaulsenBrot, Paulsen-Gymnasium, Steglitz-Zehlendorf

Extrapreise

1. Newcomer Grundschule: Keine Idee, Freie Waldorfschule Kreuzberg, Friedrichshain-Kreuzberg


2. Newcomer Gymnasium: Drostworthy, Droste-Hülshoff-Gymnasium, Steglitz- Zehlendorf

3. Inklusives Layout: Fuchspost, Arno-Fuchs-Schule, Charlottenburg- Wilmersdorf

Sonderpreise

„Europa ist hier!“ (Senatsverwaltung für Kultur und Europa)
:

YoYo, Finowschule, Staatliche Europaschule Berlin Schöneberg, Tempelhof-Schöneberg

Drostworthy, Droste-Hülshoff-Gymnasium, Steglitz-Zehlendorf

„Wie geht ihr miteinander um?“ (Unfallkasse Berlin)
:

Schulzeugs, Friedrichshagener Grundschule, Treptow-Köpenick

Moron, Carl-von-Ossietzky-Gymnasium, Pankow

„Gutes Essen in aller Munde“ (Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Berlin e.V.):

Rückenwind, Evangelische Schule Pankow, Pankow

PaulsenBrot, Paulsen-Gymnasium, Steglitz-Zehlendorf

„Theater im Blick“ (JugendKulturService):

senfGOElb, Goethe-Gymnasium Lichterfelde, Steglitz-Zehlendorf

Mitarbeit: Melanie Lal

Fotos: jup! Berlin