Die besten Schülerzeitungen 2022

Über das Patriarchat, schädliche Gesellschaftsideale und einen Meisterspion, der einst Schüler war: Aus insgesamt 40 Einsendungen hat unsere Jury die besten Schülerzeitungen in sechs Schulkategorien ausgewählt. Die prämierten Zeitungen konnten auf ganzer Linie überzeugen und kommen in einem ansprechenden Layout wie die Druckerzeugnisse eines großen Medienhauses daher.

Veröffentlicht am 22. Februar 2022

Über das Patriarchat und schädliche Gesellschaftsideale und einen Meisterspion, der einst Schüler war: Wie jedes Jahr waren wir überwältigt von der hohen Qualität der eingereichten Texte und der vielseitigen Themenwahl. Aus insgesamt 40 Einsendungen hat unsere Jury die besten Schülerzeitungen in sechs Schulkategorien ausgewählt. Die prämierten Zeitungen konnten auf ganzer Linie überzeugen und kommen in einem ansprechenden Layout wie die Druckerzeugnisse eines großen Medienhauses daher.

Der Berliner Schülerzeigungswettbewerb ist ein Gemeinschaftsprojekt der Jungen Presse Berlin, des Berliner Tagesspiegels, des Jugendportals jup! und der Berliner Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie. So wirkten in der Jury von Schüler*innen bis zu erfahrenen Journalist*innen viele Personen mit und brachten ihre eigene Perspektive ein.

Auf einer Preisverleihung am 30. März um 13 Uhr werden die Sieger*innen prämiert und können in den gemeinsamen Austausch treten. Wie auch schon im letzten Jahr arbeiten wir hierfür mit dem Fernsehsender ALEX Berlin zusammen, der die Veranstaltung über das Fernsehsignal in zahlreiche Berliner Haushalte überträgt. Die teilnehmenden Redaktionen werden sich per Videokonferenz dazuschalten können.

Die Preisträger*innen der Hauptpreise geben wir bereits heute an dieser Stelle und auf der Schulseite des Berliner Tagesspiegels bekannt. Die erst- und zweitplatzierten Zeitungen werden durch uns für das Land Berlin für eine Auszeichnung beim Schülerzeitungswettbewerb der Länder nominiert und können sich dort gegen andere Redaktionen aus ganz Deutschland behaupten.

Doch es bleibt spannend: Denn über die Hauptpreise hinaus stimmte die Jury sich auch mit Bezug auf die Sonderpreise in bestimmten Themenkategorien und auf Extra-Preise ab, die die Jury immer dann vergibt, wenn sie ein Beitrag besonders überzeugt hat. Die Sieger*innen dieser zusätzlichen Preise werden auf der Preisverleihung im März bekanntgegeben.

Die Preisträger*innen im Überblick:

Grundschulen
1. FriedeNOW (Friedenauer Gemeinschaftsschule)
2. Karlchen (Karlsgarten-Schule)
3. Liebigbox (Justus-von-Liebig-Grundschule)

Gemeinschaftsschulen
1. Fürst news (Paula-Fürst-Gemeinschaftsschule)
2. Verbal (Wilhelm-von-Humboldt-Gemeinschaftsschule)

ISS (Integrierte Sekundarschulen)
Volle Kanne (Reinhold-Burger-Schule)

Förderschulen
1. Eschkes Einblicke (Ernst-Adolf-Eschke-Schule)
2. SchulZ (Finkenkrug-Schule)
3. Rasender Kurier (Sancta-Maria-Schule der Hedwigschwestern)

Gymnasien
1. Moron (Carl-von-Ossietzky-Gymnasium)
2. OHnE (Heinz-Berggruen-Gymnasium)
3. Canis* (Canisius-Kolleg)

Oberstufenzentren
Anna-Freud-Culture (Anna-Freud-Schule)

Unser Newsletter

Einladungen und Neues aus dem Verein. Einmal monatlich.

Jugendpresse Berlin-Brandenburg

Wir sind die Interessens- und Arbeitsgemeinschaft der Schülerzeitungen und der Nachwuchsjournalist*innen in Berlin und Brandenburg.

E-Mail

jpb@jpb.de

Telefon

(030) 403 619 770

© 2023 Jugendpresse Berlin-Brandenburg | Schwedter Straße 234 · 10435 Berlin | Schulstraße 9 · 14482 Potsdam